Verschwörungstheorien oder Paläotheologie

Für Paläotheologen müssen die 2010er Jahre ein goldenes Zeitalter sein.

Verschwörungstheorien

Es wird viel über Verschwörungstheorien und deren Absurdität gesprochen. Sich selbst als vernunftbegabt bezeichnende Zeitgenossen kommen aus dem Kopfschütteln nicht mehr heraus, wenn sie Ideen nachsteigen wie Merkel, Putin, Queen Elizabeth seien außerirdische Reptilien, die die Erde unterjochen wollen. Wie kann man auf eine solche Idee nur kommen und gar Zeichen der Wahrnehmung sinnvoll in eine solche Kohärenz einbauen? Auch mit Mechanismen wie selektiver Wahrnehmung ist das nicht so einfach, wenn man ansonsten ein funktionierendes Mitglied der Gesellschaft ist.

Die Absurdität von Asgard

Die Idee einer Regenbogenbrücke zwischen Asgard und der Welt, die von Menschen bewohnt ist, wird ein Realist kaum haben.

Sie wird heute nicht ernstgenommen im Sinne eines Modells, mit dem die Welt erklärt wird. Aber diese Welt jeneseits unserer Anschauung wird als Kulturleistung anerkannt, wissenschaftlich untersucht und in ein Kontinuum zu unserem heutigen Denken eingebaut. Wom Thor'schen Hammer zum Ockham'schen Rasiermesser, das heute auch schon stumpf ist. Man kann sogar kassenträchtige Blockbuster daraus stricken.

Die Mythologien anderer Weltreligionen klingen nicht weniger absurd. Erden, die von Schildkröten getragen werden, Frauen, die aus Rippen geschnitzt werden, Männer, die ihre schwangeren Frauen mit ungeborenem Sohn essen.

Warum ist die Entstehung von Religionen interessant?

Die Theologie des Christentums ist eine historisierende Wissenschaft. Als Hilfsmittel der Welterklärung, als die sie einstmals diente, ist sie in der Gegenwart nicht möglich, wenn sie anerkannte Standards einer Wissenschaft einehalten möchte. Das Streben nach Gottesbeweisen würde einen Theologen als Forscher sofort von allen DFG-Geldquellen abschneiden, Als historisch denkende Wissenschaft vermag die Theologie zur Erläuterung des Menschen beizutragen. Mit ihren Erkenntnnissen werden Ursprünge von Riten und Tabus deutlich wie das Verzehrverbot von Schweinfleisch in manchen heutigen Religionen als Maßregel zur gesunden Ernährung. Riten dieser Art können sich auch diejenigen nicht entziehen, die sich im Streben nach Reichtum zum Nachweis ihrer singulären Bedeutung als Rationalisten begreifen.

Evangelisierung

In diesem Zeitalter des Fortschritts gewinnen auch in Ländern, die sich an der Speerpsitze sehen oder auf der Überholspur, Bewegungen an Zulauf wie evangelikale Kirchen, die an die Erschaffung der Erde in sieben Tagen glauben, und weil das so lächerlich klingt, eine Schicht intelligentes Design darüber legen. Das wird sehr ernst genommen, allein aus dem Glauben heraus. Der Rest an produktiver Lebensgestaltung und Einflussnahme folgt gesellschaftsmechanisch.

Big-Data mit enstehenden Verschwörungstheorien

Zusätzlich zu den großen Blöcken an nicht nachvollziehbaren Modellen zur Welterklärung sprießen in der zersplitternden Öffentlichkeit viele neue Deutungen in den Treibhäusern der Filterblasen. Es entstehen neue Kontinente mit bizarren Lebensformen aus der Mitte der Erde, mit denen sich reales Geld von Couchpotatoes erstreamen oder in der politischen Landschaft Macht gewinnen lässt.

Und dann wundert man sich über Reptilien im Kanzleramt, die im Auftrag der Pharmaindustrie die Bevölkerung mit Zuckerkügelchen beruhigen?

Verschwörungstheoretiker aller Länder, vereinigt Euch!

Und Paläotheologen können über APIs in situ nachverfolgen, wie die durchsetzungsfähigsten Verschwörungstheorien zur großen Erzählung werden.