Was macht eine gute Domain aus?

Warum es mit einer guten Domain beginnen sollte

Die Stadt Bonn hat einige Probleme und möchte deshalb die Bürger der Stadt aktivieren. Dazu hat sie eine eine Webseite geschaltet, auf der die Bürger Ideen und Beschwerden loswerden können. Auf Plakaten macht die Stadtverwaltung auf die Seite aufmerksam. Die wenigsten Passanten werden anhalten und sich die Domain der Seite notieren. Und dennoch soll der Bürger die Seite später finden, wenn er nachschaut. Damit sind wir bei einem wesentlichen Punkt:

Eine Domain ist dann eine gute Domain, wenn man sie sich leicht und fehlerfrei merken kann.

In der Frühphase des Internets war das der Hauptzweck, sich eine Domain leicht merken oder notieren zu können. Selbst die Nerds dieser Frühphase konnten die Nummern nicht behalten, aus denen eine IP-Adresse gebildet wird.

Diese IP-Adressen sind notwendig, damit ein Internet-Angebot, sei es ein Text, ein Bild oder auch ein Programm, von anderen Computern gefunden wird. Menschen funktionieren aber anders. Sie können sich Text leichter merken als Nummern.
Deshalb hat man Listen gemacht, wo den IP-Adressen Namen zugeordnet wurden, die dem menschlichen Gedächtnis leichter zugänglich sind. So fing das mit den Domains an.

Man muss sich das wie ein Telefonbuch vorstellen, wo links die Namen und rechts die Nummern stehen. Erst war das Telefonbuch, um im Bild zu bleiben, eine hektografierte und getackerte Liste. Heute ist daraus ein Dienst geworden, ohne den das Internet nicht funktionieren würde.

Dabei ist Genauigkeit wichtig. Verschreiber in Domains oder Zahlendreher in der IP-Adresse sind Fehler, und Webseiten werden nicht gefunden, sobald ein Detail nicht mehr stimmt. Man landet bei kleinen Fehlern auch nicht in der Nähe. Es gibt nur Treffer oder voll daneben.

Gute Domain sind also leicht zu merken, so dass sie fehlerfrei im Gedächtnis landen.

Daraus ergeben sich einige Folgerungen für die Auswahl einer guten Domain:

kurz

gut auszusprechen

leicht zu buchstabieren

Die Architekten des Domain-Name-Systems solche Überlegungen nicht angestellt. Ihnen ging es darum, Namen statt Nummern zu haben. Heute wird das Domain-Name-System, abgekürzt DNS, von mehreren Milliarden Menschen in allen möglichen Sprachen benutzt.

In dieser großen Menge leicht und fehlerfrei merkbare, assoziationsfähige und trotzdem treffende Bezeichnungen zu finden, ist nicht einfach. Dies ist selbst dann nicht einfach, wenn alle möglichen Namen noch verfügbar wären. Viele Domains sind jedoch bereits registriert, obwohl sie nicht genutzt werden.

Sprechen Sie uns an, wenn Sie auf der Suche nach einer guten Domain sind und sie sie kaufen möchten, falls sie schon registriert und nicht genutzt ist.